Alcomet - Providing opportunities

Alcomet mit Teilnahme im Forum „Geldlärm“

31.05.2017
Alcomet mit Teilnahme im Forum „Geldlärm“

Die achte Ausgabe des ökonomischen Forums „Geldlärm“ wurde heute in Halle EFE im Hauptstadt Hotel Marinella auf Rekordniveau gestartet. Das Ereignis wurde mit einem Panel Kapitalmärkte eröffnet. Traditionell bietet die Diskussion im Panel Kapitalmärkte dem Auditorium die größte Anzahl von ausländischen Lektoren. Von bulgarischer Seite nehmen in diesem Jahr Ivan Takev, Exekutivdirektor der Bulgarischen Fondsbörse und Petar Stanchev, Direktor der Beziehungen mit den Investoren und Finanzleiter von Alcomet AD teil. Debüt im „Geldlärm“ tat Ludwig Sobolewski, Exekutivdirektor von der Bukarest Fondsörse. Die Exekutivdirektoren von der Beograd Fondsörse und der Makedonischen Fondsörse, beziehungsweise Sinisa Krneta und Ivan Steriev,beteiligen sich für zweiten Mal an einem organisierten von Profit.bg Ereignis. Andreas Daskalikis war der Vertreter von der Griechischen Fondsörse Helex Group. „Die Eingabe in SOFIX half für den guten Aktienhandel von Alcomet, im ersten Quartal erreichten wir 3 mal-Erhöhung im Handel mit unseren Aktien.“ Das sagte Petar Stanchev, Direktor der Beziehungen mit den Investoren und Finanzleiter von Alcomet AD, während des Forums.  Nach seinen Worten wurde dies durch die Finanzergebnisse des Unternehmens im Jahr 2015, im ganzen 2016 und Anfang 2017 unterstützt. Für das Jahr 2016 erkennt Alcomet EDIBTA von 14% und einen Nettogewinn von 9%, die für ein Unternehmen im Bereich der Metallurgie eine sehr gute Leistung ist. „Das Jahr 2016 war das beste Jahr in der Firmengeschichte, und das Jahr 2017, glaube ich, wird das II-te beste Jahr in der Geschichte sein“, sagte Stanchev. Nach seinen Worten hat die gute Leistung Alcomet AD geholfen, das große Investitionsprogramm des Unternehmens in Höhe von 40 Mio. Euro einzusetzen. Die Mittel werden in den beiden Hauptwerke des Unternehmens investiert werden – im Walzwerk und im Presswerk, wofür wird eine Ausrüstung von führendem deutschen Unternehmen erworben werden, wurde es klar aus seinen Worten. Dies wird dazu beitragen, die Produktion von Alcomet auf 100.000 MT zu erhöhen oder um 35% in den nächsten 3 bis 4 Jahren. Stanchev sagte, dass Alcomet etwa 5% Nettogewinn in diesem Jahr und EDIBTA mit einer Rate von 9-10%, mit einem Umsatz von ca. 350 Mio. BGN., prognostiziert. „Lassen es mehr Unternehmen mit gutem Fundament und solche, die exportorientiert sind, da dies zu einem Aufschwung des Handels beiträgt“, fügte Petar Stanchev als Wunsch hinzu.